Left Einkauf fortsetzen
Ihre Bestellung

Ihr Warenkorb ist leer

VERSANDKOSTENFREI AB 50€
Wassermelonenkerne Wassermelone

Wassermelonenkerne - Unterschätzte Nährstofflieferanten

Während die Wassermelone zu den beliebtesten Obstsorten des Sommers gehört, werden ihre Kerne meistens nur als nervige Plagegeister abgetan, die es auszusortieren gilt. Und dabei wissen die meisten überhaupt nicht, wie viele Nährstoffen ihnen dabei entwischen.


Wo liegt der Ursprung der Wassermelone?


Die Heimat der Wassermelone liegt im südlichen Afrika, in der Kalahari, wo die Einheimischen heute noch die Wildformen Tsamma nennen und sie als Wasserlieferanten schätzen.


In Ägypten gab es Wassermelonen wohl schon vor etwa 4000 Jahren, wobei das Interesse der Bauern damals wohl eher den Kernen galt, die zur Herstellung von Öl und Mehl herangezogen wurden. Die Verbreitung der Wassermelone ins angrenzende Mittelmeergebiet ging nur sehr langsam voran, so dass sie erst im 9. Jahrhundert n. Chr. Indien und im 11. Jahrhundert China erreichten. Ins westliche Mittelmeergebiet und nach Spanien gelangte die Wassermelone durch die Mauren zwischen dem 10. Und 12. Jahrhundert. Im 16. Jahrhundert kam die Wassermelone dann mit spanischen Seefahrern nach Amerika, wo sie bei den nordamerikanischen Indianern hoch im Kurs stand. Die Kerne der Wassermelonen wurden von den Indianern von Stamm zu Stamm verschenkt und so breitete sich die Frucht in Windeseile über den gesamten Kontinent aus.


Wassermelonenkerne, die gesunde Köstlichkeit


Nicht nur das Fruchtfleisch der Wassermelone ist an heißen Sommertagen eine gesunde Erfrischung, sondern auch die Wassermelonenkerne bergen ungeahnte Fähigkeiten in sich. Von reinigend über entwässernd und abführend bis hin zu sättigend kann Wassermelonenkernen alles nachgesagt werden.
Zu Pulver zerriebenen Wassermelonenkerne wirken als Tee zubereitet harntreibend, was eine Reinigung der Nieren zur Folge hat, sowie die Ausschwemmung von Abfallstoffen aus dem Körper. Die Aktivierung der Urinproduktion dient zur Beseitigung von Schwermetallen und zur Säuberung der Harnleiter, was das Infektionsrisiko deutlich reduziert.


Die in Wassermelonenkernen enthaltenen Vitamine stellen einen wichtigen Bestandteil beim Wachstum der Zellen dar, haben eine Beteiligung an vielen Stoffwechselvorgängen des Körpers, sorgen für Elastizität der Haut, stärken Knochen und Zähne und bieten einen Schutz vor Krankheiten.


Aber auch Haare und Augen profitieren von diesen Vitaminen.
Neben den zahlreichen Vitaminen finden sich in Wassermelonenkernen Eisen, Magnesium und Kalium, wobei Eisen die Nerven positiv beeinflusst, Magnesium eine wichtige Komponente bei Stress, Krankheit und in der Schwangerschaft darstellt und Kalium eine zentrale Rolle spielt bei der Kohlenhydrat- und Eiweißverwertung, sowie der Reizübertragung in den Muskeln.
Und selbst für die Verdauung und beim Abnehmen ist auf die Inhaltsstoffe der Wassermelonenkerne Verlass, denn die Ballaststoffe fördern die Verdauung und die harntreibenden Eigenschaften unterstützen das Abnehmen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar